Leistungen
Versicherungen
Immobilien
Ratgeber & Beratung
Service
Über uns
Standorte
Karriere
Für die Pfalz

Für die Pfalz

Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt. Ob Sie Ihre Familie, Ihr Unternehmen oder Ihre Zukunft absichern möchten - Wir bieten Ihnen eine individuelle Beratung in der Pfalz.

Für die Pfalz

Für Heidelberg

Der unabhängige Spezialist für maßgeschneiderte Vorsorge und Versicherungslösungen in Heidelberg. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und Expertise.

Recht, Eigentum & Wohnen
Gesundheit, Reisen & Freizeit
Leben & Alter
Vermögen, Geldanlage & Investment
Spezielle Berufsgruppen

Die besten Strategien für Berufseinsteiger: So gelingt der Karrierestart

Berufseinsteiger brauchen kein Hexenwerk und keine 1000 Versicherungen. Sie müssen nur die fünf existentiellen Risiken absichern

1. Haftpflicht oder Berufshaftpflicht

Die Privathaftpflichtversicherung zählt zu den wichtigsten freiwillig abschließbaren Versicherungen.

Sie deckt nicht nur Schadenersatzansprüche (Personen-, Sach- und daraus folgende Vermögensschäden) ab, sondern beinhaltet auch eine passive Rechtsschutzfunktion. Das bedeutet, dass unberechtigte Ansprüche notfalls auch vor Gericht abgewehrt werden – dies gilt jedoch nicht bei den ausgeschlossenen Schadensarten.

Gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch ist derjenige, der vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, zum Ersatz des Schadens verpflichtet (§ 823 Abs. 1 BGB). Daher ist eine Absicherung dieser Risiken über eine Privathaftpflichtversicherung absolut empfehlenswert.

Auch die Verbraucherschützer empfehlen dies für jeden Bürger und jede Familie.

2. Berufsunfähigkeitsabsicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist neben der allgemeinen Unfallversicherung eine der wichtigsten Möglichkeiten zur Invaliditätsabsicherung. Diese kann als selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) oder als Zusatzversicherung (BUZ) zu einer Rentenversicherung (mit oder ohne Fonds, Aktien oder Sicherheit, ETFs oder klassisch abgesichert) abgeschlossen werden. Hier kann die Berufsunfähigkeitsversicherung ebenso ggf. mit verschiedenen Garantien ausgestattet werden (u. a. Dynamisierung im Leistungsfall, etc.) .

Die Arbeitskraft ist das wichtigste Kapital des Menschen: Sie sichert das Einkommen und den Lebensunterhalt. Jeder vierte Berufstätige scheidet heute vorzeitig aus dem Berufsleben aus, jedes Jahr stellen rund 400.000 Versicherte in Deutschland einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente.

Für alle nach dem 01. Januar 1961 Geborenen ist die gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente bereits 2001 komplett entfallen. Eine Absicherung erfolgt über die gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Diese Grundsicherung greift, wenn die versicherte Person aufgrund von Krankheit oder Behinderung nicht mehr als sechs Stunden täglich dem allgemeinen Arbeitsmarkt zur Verfügung steht.

Die Höhe der vollen Erwerbsminderungsrente beläuft sich auf rund 34 Prozent des letzten Bruttoeinkommens, die halbe Erwerbsminderungsrente auf ungefähr 17 Prozent.

Erwerbsminderungsrente bedeutet

– dass die berufliche Qualifikation keine Rolle spielt

– dass das Leistungsvermögen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in irgendeiner Tätigkeit ausschlaggebend ist

– dass die betroffene Person auf eine einfache, deutlich schlechte bezahlte Tätigkeit verwiesen werden kann

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist neben der allgemeinen Unfallversicherung eine der wichtigsten Möglichkeiten zur Invaliditätsabsicherung. Diese kann als selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) oder als Zusatzversicherung (BUZ) zu einer Rentenversicherung abgeschlossen werden. Hier kann die Berufsunfähigkeitsversicherung ebenfalls ggf. mit verschiedenen Garantien ausgestattet werden.

Die Höhe der vollen Erwerbsminderungsrente beläuft sich auf rund 34 Prozent des letzten Bruttoeinkommens, die halbe Erwerbsminderungsrente auf ungefähr 17 Prozent.

Erwerbsfähigkeit ist folgendermaßen definiert:

Rentenanspruch

– unter 3 Stunden täglich volle Rente

– 3 bis 6 Stunden täglich halbe Rente

– ab 6 Stunden oder mehr täglich keine Rente

Ausnahme: Versicherte, die vor dem 02.01.1961 geboren sind, mit sogenanntem Berufsschutz, also die in ihrem erlernten und einem gleichwertigen Beruf nur noch weniger als 6 Stunden täglich arbeiten können = halbe Rente.

Da die gesetzliche Erwerbsminderungsrente kaum zur Absicherung der eigenen Arbeitskraft reicht, ist die private Arbeitskraftabsicherung besonders wichtig. Den besten Weg stellt eine, mit einem umfänglichen Versicherungsschutz versehene und auf den Beruf angepasste Berufsunfähigkeits-versicherung dar. Versichert ist immer die zuletzt vor Eintritt des Versicherungsfalles ausgeübte Tätigkeit. Sie nimmt somit nicht nur direkten Bezug zum Arbeitsmarkt, sondern auch auf die tatsächliche Tätigkeit. Heute verzichten die Versicherer oft auf eine sogenannte Verweisklausel.

Aber hier muss immer vernünftig verglichen und geprüft werden.

Bitte fragen Sie uns für einen für Sie passenden Vorschlag.

3. Krankenversicherungs- und Pflegeschutz

Gesetzliche Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung ist Teil des deutschen Sozialversicherungssystems und bildet eine von den zwei Säulen des dualen Gesundheitssystems. Mit dem über das Sozialgesetzbuch definierten Leistungskatalog stellt die gesetzliche Krankenversicherung lediglich die Grundversorgung sicher. Wenn Sie privat vorsorgen und sich gegen die anfallenden Eigenbeteiligungen absichern möchten, lohnt sich der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung. Wer sich nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern muss, dem steht der Wechsel in die private Krankenvollversicherung frei.

Hierzu benötigen Sie immer eine fachliche und fundierte Beratung.

 

Zusatzversicherungen

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung stellen eine Grundversorgung dar. Für alle, die privat vorsorgen und sich gegen die anfallenden Eigenbeteiligungen absichern möchten, lohnt sich der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung.

Egal ob Unterbringung in einem Ein-Bett oder Zwei-Bettzimmer im Krankenhaus, zusätzliche Absicherung bei Pflegebedürftigkeit oder Erstattung der professionellen Zahnreinigung: Die Tarifangebote der Gesellschaften bieten für jeden Anspruch eine passende Lösung.

Es wird dabei in folgende Segmente unterschieden:

Ergänzungstarife

Ergänzungstarife schließen Leistungslücken im ambulanten Bereich. Zu den wichtigsten Leistungen die Erstattung von Vorsorgeuntersuchungen und von gesetzlichen Zuzahlungen bei Heil-, Hilfs- und Arzneimitteln sowie die Leistung bei Auslandsreisen.

Kostenerstattung

Viele wünschen sich im ambulanten Bereich eine privatärztliche Behandlung – sei es, um schneller an Facharzttermine zu gelangen oder um sich den Zugang zu medizinischen Leistungen jenseits der Einschränkungen einer Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung zu bewahren. Mit den Kostenerstattungstarifen können Sie sich diesen Wunsch erfüllen

Stationär

Mit wie vielen Personen möchten Sie Ihr Krankenhauszimmer im Ernstfall teilen? Regulär gibt es kaum noch Mehrbettzimmer, aber durch den Abschluss einer stationären Zusatzversicherung haben Sie die Möglichkeit, diese Frage vorab zu klären und vorzusorgen. Zudem wird, je nach gewähltem Tarif, der Zugang zu neuartigen Behandlungsmethoden und/oder die Inanspruchnahme privatärztlicher Behandlung gewährleistet.

Zahn

Die Kosten, die gesetzlich versicherte Kunden für Zahnbehandlung, Zahnersatz und Kieferorthopädie aufbringen müssen, steigen ständig, die Leistungen sinken rapide. Viele prophylaktische Leistungen – wie die professionelle Zahnreinigung – werden gar nicht erst übernommen. Um Sie vor finanziellen Problemen zu schützen, ist der Abschluss einer privaten Zahnzusatzversicherung empfehlenswert.

Pflege

Die gesetzliche Pflegepflichtversicherung deckt Pflegekosten nur bis zu gewissen Höchstgrenzen und je nach Pflegestufe ab. In den meisten Fällen reichen die gesetzlichen Leistungen bei Weitem nicht aus, um alle Kosten zu decken. Der Abschluss einer Pflegetagegeldversicherung schützt Sie und Ihre Familie vor extremen finanziellen Einschnitten im Pflegefall.

Krankentagegeld

Gesetzlich versicherte Arbeitnehmer erhalten im Krankheitsfall für die Dauer von sechs Wochen eine Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber. Nach 42 Tagen endet diese Lohnfortzahlungspflicht allerdings – Sie beziehen dann ein Krankentagegeld von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. Hierbei kann es zu einer Einkommenslücke kommen. Diese Lücke können Sie durch den Abschluss einer Krankentagegeldversicherung schließen.

Krankenhaustagegeld

Unserer Meinung nach nicht oder nur in speziellen Ausnahmefällen sinnvoll.

Die private Krankenvollversicherung

Die private Krankenvollversicherung bildet in Deutschland die andere von zwei Säulen des dualen Gesundheitssystems. Im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung können Sie den Versicherungsschutz allerdings individuell und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten auswählen.

Dabei muss immer beachtet werden, dass sich eine private Krankenversicherung immer aus verschiedenen Bausteinen zusammensetzt. Unter anderem auch immer ein Baustein zur Reduzierung der Beiträge im Alter. Denn die private Krankenversicherung steigt im gleichen Maße wie die gesetzliche Krankenversicherung, bei der aber aus soziodemographischen Gründen die Leistungen immer mehr ausgedünnt werden oder ausgedünnt werden müssen.

Wie schon erwähnt wird in beiden Systemen Ihre Gesundheit ein teures Gut. Um diese Klippe für sich und seine Familie vernünftig und nachhaltig zu meistern benötigt man ein langfristig tragfähiges Konzept, das Sie in jedem erdenklichen Fall stützt, versorgt und bezahlbar ist und bleibt. Jetzt und bis später dann einschließlich der Pflege. Ohne adäquate Absicherung kann dies in beiden Systemen ein großes finanzielles Risiko für Ihre Familie sein.

Hier benötigen Sie unser komplexes Know-how und einen Termin.

4. Unfallversicherung

94 % aller Unfälle passieren im privaten Bereich. Auch mit hoher Arbeitsbelastung ist man noch oft genug in Freizeit und Hobby oder mit der Familie unterwegs.

Über 3,3 Milliarden Euro an Schadenzahlungen der Versicherungswirtschaft 2018 (Quelle: GDV) belegen, wie viele Unfälle täglich passieren und wie belastend die finanziellen Folgen sein können.

Insbesondere, weil die gesetzliche Unfallversicherung nur sehr begrenzt leistet, ist es sinnvoll, privat vorzusorgen. Nur so kann die eigene – und gegebenenfalls auch die Existenz einer Familie – abgesichert werden. Sind die Unfallfolgen schwerwiegender, wachsen neben den gesundheitlichen Sorgen auch die finanziellen Nöte.

Ebenso muss man in Deutschland die immer größer werdende Bevölkerungsgruppe der Senioren berücksichtigen, die durchaus mit der Unfallversicherung verbundene Assistanceleistungen benötigen -aufgrund eines fehlenden Partners oder ebenfalls einem schon in die Jahre gekommenen Partners. (z. B. Pflege bei einem Unfall, Betreuung und Unterstützung ). Dies nimmt seit Jahren immer einen stetig größer werdenden Stellenwert ein.

Falls Sie besonders sportliche Hobbys oder Freizeitaktivitäten haben, so finden Sie auch hierfür bei uns ein passendes Angebot.

Fragen Sie und vergleichen Sie. Wir sind gerne für Sie da.

5. Rechtschutzversicherung

Eine Rechtsschutzversicherung sichert Sie gegen finanzielle Risiken bei juristischen aber auch teilweise behördlichen Streitigkeiten und Konflikten ab. Sie ist immer sinnvoll, da Gerichts- und Anwaltskosten schnell sehr hoch ausfallen können. Des Weiteren müssen bei einer Niederlage vor Gericht in der Regel auch die Kosten der gegnerischen Partei übernommen werden.

Hier gibt es folgende Unterpunkte zu berücksichtigen:

Genaueres und aktuelle Vergleiche von Rechtschutzversicherungen erhalten Sie gerne bei einem Termin und auf Anfrage.

Beachten Sie die Preisunterschiede bei deckungsgleichen Leistungen, die Abschlusskosten und die laufenden Kosten.