Leistungen
Versicherungen
Immobilien
Ratgeber & Beratung
Service
Über uns
Standorte
Karriere
Für die Pfalz

Für die Pfalz

Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt. Ob Sie Ihre Familie, Ihr Unternehmen oder Ihre Zukunft absichern möchten - Wir bieten Ihnen eine individuelle Beratung in der Pfalz.

Für die Pfalz

Für Heidelberg

Der unabhängige Spezialist für maßgeschneiderte Vorsorge und Versicherungslösungen in Heidelberg. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und Expertise.

Recht, Eigentum & Wohnen
Gesundheit, Reisen & Freizeit
Leben & Alter
Vermögen, Geldanlage & Investment
Spezielle Berufsgruppen

Die private Krankenversicherung:
Bessere Leistungen für weniger Geld

Keine Kompromisse bei der Gesundheit

Immer auf der sicheren Seite:
Warum eine private Krankenversicherung wichtig ist

Die private Krankenvollversicherung bildet in Deutschland eine von zwei Säulen des dualen Gesundheitssystems.
Die PKV ist eine Versicherung, die es Einzelpersonen ermöglicht, private Gesundheitsleistungen in Anspruch zu nehmen. Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ist die PKV in der Regel auf freiwilliger Basis und kann nur von Personen abgeschlossen werden, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen, wie beispielsweise ein bestimmtes Einkommen oder bei spezieller Berufstätigkeit (Beamte, freie Berufe, Mitglieder der Künstlersozialkasse, Selbständige).

PKV-Versicherungsnehmer können durchaus individuelle Verträge mit ihrem Versicherungsunternehmen abschließen, um eine Vielzahl von Gesundheitsleistungen abzudecken, einschließlich Krankenhausbehandlungen, Arztbesuchen, medizinischen Tests und Behandlungen, Zahnmedizin und Krankenhauszusatzleistungen.

Die Beiträge zur PKV hängen immer von verschiedenen Faktoren ab, dem Alter, dem Beruf und dem aktuellen Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers. Auch die mögliche Selbstbeteiligung wirkt sich auf den Beitrag aus. Da die PKV auf den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen des Versicherungsnehmers basiert, können die Prämien sehr unterschiedlich ausfallen.

Wichtig zu beachten ist, dass ein Wechsel von der GKV zur PKV in der Regel nur unter bestimmten Bedingungen möglich ist und eine langfristige Entscheidung ist. Wir erstellen immer unter Einbeziehung aller Aspekte ein langfristig tragfähiges Krankenversicherungskonzept für Sie. Sprechen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da.

Der Unterschied zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung

Der Hauptunterschied zwischen der privaten und der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) besteht darin, dass die PKV auf freiwilliger Basis und die GKV auf der Basis einer Pflichtversicherung aufgenommen wird.

In der GKV sind Arbeitnehmer mit einem Einkommen unterhalb einer bestimmten Grenze (in Deutschland derzeit etwa 66.600 Euro brutto im Jahr) pflichtversichert, während Arbeitnehmer mit einem höheren Einkommen die Möglichkeit haben, sich privat zu versichern. Selbstständige und Freiberufler können sich entweder in der GKV oder privat versichern, wobei die Entscheidung in der Regel von individuellen Faktoren wie Einkommen und Gesundheitszustand und Familienplanung abhängt.

Ein weiterer Unterschied liegt in den Leistungen, die von den beiden Systemen angeboten werden. Die GKV bietet standardisierte Leistungen an, die für alle Versicherten gleich sind, während die PKV individuelle Verträge anbietet, die auf den Bedürfnissen und Wünschen des Versicherungsnehmers basieren. In der Regel haben PKV-Versicherte mehr Möglichkeiten, ihren Versicherungsschutz und ihre Leistungen zu gestalten und können zum Beispiel einen höheren Komfort oder kürzere Wartezeiten bei Arztterminen erwarten. Hier liegt die unterschiedliche Abrechnung der Leistungen zugrunde. Während der Arzt bei gesetzlich Versicherten wenig für seine Leistungen, nach einem undurchsichtigen, ständig modifiziertem Punktesystem, abrechnen kann und in seinen Möglichkeiten der Leistungsabrechnung sehr begrenzt gehalten wird, kann der Arzt bei privat versicherten Personen normal nach Aufwand abrechnen und bekommt die erbrachte Leistung zeitnah vergütet.

Ein weiterer wichtiger Unterschied betrifft die Höhe der Beiträge und die Selbstbeteiligung. In der PKV hängen die Beiträge in der Regel von verschiedenen Faktoren ab, Alter und Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers, dem gewählten Versicherungspaket und der Selbstbeteiligung. In der GKV hingegen ist der Beitrag in der Regel einkommensabhängig und die Selbstbeteiligung begrenzt.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Wahl zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung eine individuelle Entscheidung ist und von verschiedenen Faktoren wie Einkommen, Gesundheitszustand, Alter und persönlichen Bedürfnissen abhängt. Um in der PKV steigende Beiträge im Alter zu vermeiden und eher eine Beitragsentlastung im Rentenalter zu generieren, müssen all diese Aspekte in der Erstellung eines Krankenversicherungskonzeptes berücksichtigt werden. Denn in der Rente sinkt der Verdienst. Dem tragen wir mit unseren speziellen Konzepten Rechnung und helfen Ihnen, hier die richtige Wahl zu haben und zu treffen. Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.