Leistungen
Versicherungen
Immobilien
Ratgeber & Beratung
Service
Über uns
Standorte
Karriere
Für die Pfalz

Für die Pfalz

Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt. Ob Sie Ihre Familie, Ihr Unternehmen oder Ihre Zukunft absichern möchten - Wir bieten Ihnen eine individuelle Beratung in der Pfalz.

Für die Pfalz

Für Heidelberg

Der unabhängige Spezialist für maßgeschneiderte Vorsorge und Versicherungslösungen in Heidelberg. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und Expertise.

Recht, Eigentum & Wohnen
Gesundheit, Reisen & Freizeit
Leben & Alter
Vermögen, Geldanlage & Investment
Spezielle Berufsgruppen

Unfall und schwere Erkrankung

Das Vorgehen im Überblick

Was tun bei einem Unfall?

Schritt 1: Sicherheit gewährleisten und Erste Hilfe leisten
Im Falle eines Unfalls ist das Wichtigste, die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten. Stellen Sie sicher, dass Sie in Sicherheit sind und keine weiteren Gefahren drohen. Rufen Sie bei Bedarf die Rettungskräfte oder Polizei und leisten Sie Erste Hilfe, wenn erforderlich.

Schritt 2: Informationen sammeln und Unfall dokumentieren
Nachdem die Sicherheit aller Beteiligten gewährleistet ist, sollten Sie den Unfall so gut wie möglich dokumentieren. Machen Sie Fotos vom Unfallort und notieren Sie sich wichtige Informationen wie Datum, Uhrzeit, Ort und beteiligte Personen. Tauschen Sie, wenn möglich, Kontakt- und Versicherungsinformationen mit den anderen Beteiligten aus.

Schritt 3: Versicherungen kontaktieren
Sobald es Ihnen möglich ist, kontaktieren Sie uns. Wir kümmern uns sofort und informieren Ihre Versicherungsgesellschaft über den Unfall. Wir übernehmen die Kleinarbeit.

Abhängig von der Art des Unfalls könnten verschiedene Versicherungen beteiligt sein, wie zum Beispiel:

Kfz-Haftpflichtversicherung:
Deckt Schäden ab, die Sie mit Ihrem Fahrzeug bei einem Autounfall verursacht haben.

Kaskoversicherung:
Deckt Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug ab, unabhängig von der Schuldfrage.

Haftpflichtversicherung:
Deckt Schäden ab, die Sie oder Ihre Familienangehörigen Dritten zugefügt haben.
Unfallversicherung:
Bietet finanzielle Unterstützung bei unfallbedingten Verletzungen oder Invalidität.

Schritt 4: Ansprüche geltend machen
Nachdem wir Ihre Versicherung über den Unfall informiert haben, müssen Sie möglicherweise einen Versicherungsanspruch geltend machen. Dieser Prozess variiert je nach Versicherung und Art des Unfalls. Hier helfen wir Ihnen und stehen Ihnen zur Seite. Wir dokumentieren genau, folgen den Anweisungen der entsprechenden Gesellschaft und reichen mit Ihnen zusammen alle erforderlichen Unterlagen fristgerecht ein.

Schritt 5: Reparaturen und ärztliche Behandlung
In Abhängigkeit von der Art des Unfalls müssen Sie möglicherweise Reparaturen an Ihrem Fahrzeug oder Ihrem Eigentum vornehmen lassen oder eine medizinische Behandlung in Anspruch nehmen. Bewahren Sie alle Belege und Rechnungen auf, um Ihren Versicherungsanspruch zu unterstützen.
Hier stehen wir Ihnen im Schadensfall immer zur Seite und kümmern uns um Ihren Anspruch.

Unfälle sind unvermeidlich, aber mit dem richtigen Wissen und einer guten Versicherung können Sie sicherstellen, dass Sie und Ihre Lieben finanziell geschützt sind. Informieren Sie sich bei uns über die verschiedenen Versicherungen und deren Leistungen, um sicherzustellen, dass Sie im Falle eines Unfalls optimal abgesichert sind. Hier stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Vorgehen bei einer schweren Erkrankung

Eine schwere Erkrankung ist für alle Beteiligten eine große Herausforderung, sowohl für den Patienten als auch für die Familie. Es ist immer wichtig, in solchen Situationen gut informiert und proaktiv vorzugehen, um die bestmögliche medizinische Versorgung und auch finanzielle Unterstützung zu erhalten. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie am besten bei einer schweren Erkrankung vorgehen und welche Versicherungen und Ressourcen Ihnen zur Verfügung stehen.

Schritt 1: Diagnose und Aufklärung
Nachdem eine schwere Erkrankung diagnostiziert wurde, informieren Sie sich umfassend über die Krankheit, ihre Symptome, mögliche Behandlungsmöglichkeiten und Prognosen. Suchen Sie Rat bei Ihrem behandelnden Arzt und gegebenenfalls anderen Fachärzten, um die bestmögliche Behandlungsstrategie für Sie zu entwickeln. Zögern Sie hier nicht, eine Zweitmeinung einzuholen, wenn Sie unsicher sind.

Schritt 2: Versicherungen prüfen
Versicherungen spielen bei schweren Erkrankungen eine wichtige Rolle, um finanzielle Unterstützung zu gewährleisten. Prüfen Sie Ihre bestehenden Versicherungspolicen wie Kranken-, Lebens-, Berufsunfähigkeits- oder Pflegeversicherung, um festzustellen, welche Leistungen Ihnen jetzt zustehen. Eine Krebsvorsorgepolice zum Beispiel leistet ab dem Tag der Diagnose und schüttet dann sofort Geld aus.
Bewahren Sie Ihre Kopien der Policen und Kontaktinformationen der Versicherungsgesellschaften an einem leicht zugänglichen Ort auf. Auch wir unterstützen Sie hier in der Kommunikation mit den Gesellschaften.

Schritt 3: Versicherungen informieren
Hier informieren wir mit Ihnen zügig Ihre Versicherungsgesellschaften über die schwere Erkrankung. Wir fragen nach den Leistungen, die Ihnen zustehen, und wie wir mit Ihnen einen Anspruch geltend machen können. Wir achten mit Ihnen zusammen darauf, das Fristen für die Einreichung von Ansprüchen eingehalten werden.

Schritt 4: Dokumentation und Unterlagen
Bewahren Sie alle relevanten Unterlagen auf, einschließlich ärztlicher Berichte, Rezepte, Rechnungen und Belege für alle medizinischen Kosten. Diese Unterlagen sind für uns wichtig und für die Bearbeitung Ihres Versicherungsanspruchs erforderlich.

Schritt 5: Ansprüche einreichen
Wir reichen für Sie alle erforderlichen Unterlagen fristgerecht bei Ihrem Versicherer ein, um Ihren Anspruch geltend zu machen..

Schritt 6: Finanzielle Unterstützung suchen
Wenn Ihre versicherten Leistungen nicht ausreichen, um Ihre medizinischen Kosten und Ihren Lebensunterhalt zu decken, suchen wir mit Ihnen nach anderen finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten. Dazu können staatliche Hilfsprogramme, gemeinnützige Organisationen oder Spendenaktionen gehören.

Schritt 7: Psychologische und emotionale Unterstützung
Eine schwere Erkrankung bringt psychologisch und emotional enorme Belastungen mit sich.
Suchen Sie sich professionelle Hilfe in Form von Therapie oder psychologischer Beratung, oft gibt es hierfür auch Selbsthilfegruppen. Selbsthilfegruppen sind eine wertvolle Ressource, um sich mit anderen Betroffenen und Angehörigen auszutauschen. Diese Gruppen bieten ein Forum, in dem Sie Ihre Erfahrungen teilen, Informationen erhalten und emotionale Unterstützung finden können.

Schritt 8: Pflege und Betreuung organisieren
In fast allen Fällen benötigen Menschen mit schweren Erkrankungen Hilfe bei der Bewältigung des täglichen Lebens. Sie müssen frühzeitig mit Ihrer Familie und Freunden besprechen, wer für welche Aufgaben verantwortlich sein wird, und wer Ihnen hilft, bei Bedarf professionelle Pflegekräfte oder Betreuungsdienste heranzuziehen. Informieren Sie sich über Pflegedienste, Tagespflegeeinrichtungen oder Hospize, die auf die Bedürfnisse von Menschen mit schweren Erkrankungen spezialisiert sind.

Schritt 9: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
Bei einer schweren Erkrankung ist es wichtig, rechtzeitig über Ihre Wünsche und Vorstellungen für medizinische Behandlungen und Pflege zu sprechen. Eine Vorsorgevollmacht und eine Patientenverfügung sind absolut notwendig. Rechtssichere Vorlagen gibt es z. B. von der Stiftung Warentest in jedem Buchhandel. Dies sind die rechtlichen Instrumente, mit denen Sie Ihre Wünsche für den Fall festlegen können, dass Sie selbst nicht mehr in der Lage sind, Entscheidungen zu treffen. Besprechen Sie diese Dokumente mit Ihren Angehörigen und Ihrem Arzt, um sicherzustellen, dass Ihre Wünsche im Falle einer Verschlechterung Ihres Gesundheitszustandes respektiert werden.

Sie können diese Vorsorgevollmacht auch bei Ihrem Familienrechtsanwalt hinterlegen, genauso wie Ihr Testament.

Zu guter Letzt

Der Umgang mit einer schweren Erkrankung ist eine enorme Herausforderung, sowohl physisch als auch emotional. Es ist immens wichtig, gut informiert und proaktiv zu sein, um die bestmögliche medizinische Versorgung, finanzielle Unterstützung und emotionale Unterstützung zu erhalten. Durch die Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt, Ihrer Familie und Ihren Versicherungen können Sie sicherstellen, dass Sie und Ihre Angehörigen während dieser schwierigen Zeit gut versorgt sind.

Wir helfen Ihnen gerne und freuen uns auf Ihren Anruf.