Leistungen
Versicherungen
Immobilien
Ratgeber & Beratung
Service
Über uns
Standorte
Karriere
Für die Pfalz

Für die Pfalz

Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt. Ob Sie Ihre Familie, Ihr Unternehmen oder Ihre Zukunft absichern möchten - Wir bieten Ihnen eine individuelle Beratung in der Pfalz.

Für die Pfalz

Für Heidelberg

Der unabhängige Spezialist für maßgeschneiderte Vorsorge und Versicherungslösungen in Heidelberg. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und Expertise.

Recht, Eigentum & Wohnen
Gesundheit, Reisen & Freizeit
Leben & Alter
Vermögen, Geldanlage & Investment
Spezielle Berufsgruppen

Nachlassplanung, Erbschaft, Testament und Versicherungen

Leitfaden für eine sorgfältige Vorsorge und finanzielle Absicherung

Die Nachlassplanung ist ein wesentlicher Bestandteil der finanziellen Vorsorge und Absicherung für die Zukunft. Sie ermöglicht es, den eigenen Nachlass rechtzeitig und geordnet zu regeln, um sicherzustellen, dass die eigenen Wünsche umgesetzt werden und die Familie finanziell abgesichert ist. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Nachlassplanung gestalten, ein Testament aufsetzen und welche Rolle Versicherungen dabei spielen. Die hier vorgestellten Tipps ersetzen nicht die fachkundige Beratung durch einen Rechtsanwalt. 

Nachlassplanung

Die Grundlagen

Die Nachlassplanung umfasst alle Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihre Vermögenswerte und Ihren Nachlass für den Fall Ihres Todes oder Ihrer Handlungsunfähigkeit zu organisieren. Ziel der Nachlassplanung ist es, Ihre Wünsche in Bezug auf die Verteilung Ihres Vermögens umzusetzen, Streitigkeiten unter den Erben zu vermeiden und die finanzielle Absicherung Ihrer Familie zu gewährleisten. Dazu zählen unter anderem: 

– Aufsetzen eines Testaments
– Benennung von Bevollmächtigten und Betreuern 
– Planung der Vermögensübertragung 
– Vorsorge für den Fall der Handlungsunfähigkeit 
– Auswahl geeigneter Versicherungen 

Testament

Rechtliche Regelungen und Tipps

Ein Testament ist ein rechtliches Dokument, in dem Sie festlegen, wie Ihr Nachlass nach Ihrem Tod verteilt werden soll. Sie können darin auch bestimmen, wer die Verantwortung für die Umsetzung Ihrer Wünsche übernimmt (Testamentsvollstrecker). Bei der Erstellung eines Testaments sollten Sie folgende Punkte beachten: 

Formvorschriften

In Deutschland gibt es zwei gültige Testamentsformen: das handschriftliche Testament und das notarielle Testament. Das handschriftliche Testament muss vollständig von Hand verfasst und unterschrieben sein, während das notarielle Testament von einem Notar aufgenommen und beurkundet wird.

Benennung von Erben

Benennen Sie im Testament klar und eindeutig die Personen, die von Ihrem Nachlass erben sollen. Sie können sowohl einzelne Gegenstände als auch Vermögensanteile oder -quoten zuweisen.

Pflichtteilsanspruch

In Deutschland haben bestimmte nahe Angehörige, wie Ehepartner und Kinder, einen gesetzlichen Pflichtteilsanspruch. Dieser beträgt in der Regel die Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Berücksichtigen Sie diese Ansprüche bei der Aufteilung Ihres Vermögens.

Aktualisierung

Überprüfen und aktualisieren Sie Ihr Testament regelmäßig, insbesondere bei Veränderungen in Ihrer familiären oder finanziellen Situation.

Versicherungen und Nachlassplanung

Die Nachlassplanung ist ein wichtiger Aspekt der finanziellen Vorsorge und Absicherung für die Zukunft. Dabei spielt die Auswahl geeigneter Versicherungen eine entscheidende Rolle, um sicherzustellen, dass Ihre Familie im Falle Ihres Todes oder Ihrer Handlungsunfähigkeit abgesichert ist. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Versicherungen für die Nachlassplanung relevant sind und wie Sie diese optimal einsetzen können. 

Lebensversicherung

Die Lebensversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen im Zusammenhang mit der Nachlassplanung. Im Todesfall des Versicherten zahlt sie eine festgelegte Summe an die Hinterbliebenen oder den im Vertrag benannten Begünstigten. Dies bietet finanzielle Sicherheit für Ihre Familie und kann dazu beitragen, die entstehenden Kosten, wie zum Beispiel Beerdigungskosten oder Erbschaftssteuern, zu decken. Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme hoch genug ist, um die finanziellen Bedürfnisse Ihrer Familie im Todesfall zu decken. 

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung ist eine Lebensversicherung, die nur im Todesfall Leistungen erbringt. Sie hat in der Regel wesentlich niedrigere Beiträge als eine kapitalbildende Lebensversicherung und ist besonders geeignet, um die finanzielle Absicherung Ihrer Familie im Todesfall sicherzustellen. Stellen Sie sicher, dass die Versicherungssumme und die Vertragslaufzeit an Ihre individuellen Bedürfnisse und Ihre familiäre Situation angepasst sind. 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet finanzielle Absicherung, indem sie im Falle einer Berufsunfähigkeit eine monatliche Rente zahlt. Dies kann dazu beitragen, dass Ihre Familie auch im Fall Ihrer Handlungsunfähigkeit finanziell abgesichert ist.  

Pflegeversicherung

Im Falle einer Pflegebedürftigkeit kann eine private Pflegeversicherung die finanzielle Belastung für Ihre Familie wesentlich reduzieren. Sie ergänzt die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung und kann dazu beitragen, die Kosten für eine qualitativ hochwertige Pflege zu decken. 

Testament und Versicherungen

Bei der Nachlassplanung ist es wichtig, dass Ihre Versicherungsverträge und Ihr Testament aufeinander abgestimmt sind. Benennen Sie im Testament die gewünschten Begünstigten für Ihre Versicherungsleistungen und legen Sie fest, dass die Versicherungsleistungen zur Deckung von Erbschaftssteuern oder anderen Kosten verwendet werden sollen.

Die richtige Auswahl und Anpassung von Ihren Versicherungen ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachlassplanung und der finanziellen Absicherung Ihrer Familie.

Bei Fragen rund um Hinterbliebenenschutz und Familienabsicherung sind wir immer für Sie da.

Rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf Sie.