Leistungen
Versicherungen
Immobilien
Ratgeber & Beratung
Service
Über uns
Standorte
Karriere
Für die Pfalz

Für die Pfalz

Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt. Ob Sie Ihre Familie, Ihr Unternehmen oder Ihre Zukunft absichern möchten - Wir bieten Ihnen eine individuelle Beratung in der Pfalz.

Für die Pfalz

Für Heidelberg

Der unabhängige Spezialist für maßgeschneiderte Vorsorge und Versicherungslösungen in Heidelberg. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und Expertise.

Haftpflicht, Betrieb & Recht
Gebäude & Technik
Mittarbeiterbindung
Branchen & Berufe

Bauen Sie auf Sicherheit: Bauleistungsversicherung für Handwerker und Bauherren

Besser auf Nummer sicher gehen

Wie eine Bauleistungsversicherung Ihre Bauprojekte schützt

Sie dient zum Schutz Ihres Bauvorhabens und ergänzt die Bauherrenhaftpflicht.

Hier sichern Sie Ihren Hausbau gegen unvorhersehbare Schäden aufgrund von Unwetter, Vandalismus, Konstruktions- oder Materialfehlern ab. Diebstahl fest verbauter Materialien kannst man extra mitversichern.

Schäden durch Brand, Blitzschlag oder Explosion sichern Sie über eine Feuerrohbauversicherung ab.

Beim Hausbau kann einiges schiefgehen: Ein Unwetter reißt das Mauerwerk ein oder Randalierer beschädigen mutwillig den Rohbau. Vorfälle wie diese sind nicht nur sehr ärgerlich und gehen an die Nerven, sie sind auch teuer und sie verlängern die Bauzeit oder bringen das Bauvorhaben ganz zum Erliegen.

 

Wann leistet die Bauleistungsversicherung?

Eine Bauleistungsversicherung schützt den Bauherrn vor finanziellen Rückschlägen durch unvorhergesehene Ereignisse. Dazu zählen Unwetter und Vandalismus. Die Versicherung gilt ebenfalls für Konstruktions- oder Materialfehler. Elementarschäden wie eine Unterspülung des Rohbaus durch Hochwasser sind versichert.

Achtung: Witterungsschäden – etwa durch Frost – deckt die Versicherung dagegen nicht ab.

Zusätzlich sollte man den Versicherungsschutz auf Diebstahl ausweiten.

Achtung: Nur fest verbautes Material ist versichert. Wenn frei herumliegende Baustoffe oder Werkzeug gestohlen werden, kommt die Versicherung dafür nicht auf.

 

Was ist nicht versichert?

Wird der Bau nicht fertig, weil das Bauunternehmen insolvent wird, zahlt die Versicherung nicht.

Vor einer Pleite schützt die Bauleistungsversicherung also nicht.

Schäden durch Brand, Blitzschlag oder Explosion sind ebenfalls nicht durch die Bauleistungsversicherung abgedeckt. Um die Baustelle gegen solche Risiken abzusichern, benötigt man zusätzlich eine Feuerrohbauversicherung.

Den Feuerrohbauschutz können Sie aber auch vorausschauend in Kombination mit einer Wohngebäudeversicherung bekommen.

Da Sie für Ihr Eigenheim ohnehin eine Wohngebäudeversicherung benötigen, lohnt es sich oft, diese zu Baubeginn erst als Feuerrohbauversicherung abzuschließen, die sich nach Bauende in eine Wohngebäudeversicherung umwandelt

 

Wonach richtet sich der Beitrag?

Der Beitrag hängt davon ab, wie teuer der Bau ist. Zur Bausumme zählen alle Kosten, die beim Bau entstehen – vom ersten Spatenstich bis zur Fertigstellung. Auch geplante Eigenleistungen muss man berücksichtigen, wenn man die Bausumme ermittelt.

Nicht dazu zählen der Grundstückspreis und Erschließungskosten für die Stromversorgung oder den Anschluss an die Kanalisation.

Ihre passende Versicherung sollte nicht nur günstig sein. Wir achten auf die versicherten Leistungen. Die Versicherung sollte auch Kosten abdecken, die für die Suche nach der Schadensursache anfallen oder auch für zusätzliche Aufräumarbeiten. Ebenso sollten Schäden an Grund und Boden – etwa durch weggespültes Erdreich – mitversichert sein. Vergleichen Sie mit uns am besten mehrere Angebote.

Die Versicherung schließen Sie vor Baubeginn ab. Für den Beitrag schätzen Sie oder Ihr Architekt die Bausumme zunächst. Geben Sie die Bausumme lieber etwas großzügiger an, so groß sind die Unterschiede im Beitrag bei den Versicherern nicht. Am Ende wird abgerechnet, wie hoch die Bausumme war.

Zu viel gezahlte Beiträge bekommen Sie am Ende der Versicherung zurück.

 

Der Bau verzögert sich und/oder kostet mehr.

Ein Hausbau wird manchmal teurer als gedacht. Erhöht sich die Bausumme, müssen Sie das dem Versicherer unverzüglich mitteilen. Ist bereits ein Schaden eingetreten, kann es für eine Nachmeldung zu spät sein. Im schlimmsten Fall kürzt der Versicherer dann seine Leistungen.

Die Versicherung läuft, je nach Versicherer, höchstens zwei oder drei Jahre. Sie endet schon vor Ablauf dieser Frist, sobald das Haus bezugsfertig ist und abgenommen wurde.

Als Bauherr müssen Sie dem Versicherer diesen Termin mitteilen.

Sollte das Bauvorhaben länger dauern, müssen Sie eine Verlängerung des Versicherungsvertrages beantragen.

Sprechen Sie uns an. Wir sind gerne für Sie da und unterstützen Sie mit Rat und Tat.